Wie alles begann …

Die Brüder Giorgio und Francesco Tartero sind aus der norditalienischen Lombardei gebürtig. Felice Tartero, Vater der heutigen Eigentümer der Pasta Sassella Tartero GmbH, stellte jeden Sonntag- morgen für seine Familie Pasta her. In echter Handarbeit – nur aus Hartweizengrieß und frischen Eiern. Der junge Francesco ist trotz der frühen Stunde mit großer Begeisterung dabei und lernt vom Vater, wie man exzellente italienische Pasta herstellt. Über die Jahre verfeinert er die Technik, erweitert das Programm und erlernt neue Rezepturen.

Der acht Jahre ältere Bruder Giorgio macht sich bereits 1974 auf den Weg nach Deutschland. Nach verschiedenen Stationen in der Hotellerie und Gastronomie bekommt er in Bonn die Chance, sich den großen Traum vom eigenen Restaurant zu erfüllen. Für perfekte italienische Pasta holt er 1983 seinen Bruder Francesco nach Bonn. Der gastronomisch-kulinarische Siegeszug der Tartero-Brüder beginnt: Francesco produziert frische Nudeln nach Felices Rezept und kocht. Giorgio verkauft und serviert. Die Bonner sind hin und weg. Frische Pasta! Einmalig gut! Diese Spezialität spricht sich in Windeseile herum. Die Brüder eröffnen in Bonn-Kessenich das Restaurant Sassella. Restaurantkollegen im Bonner Umkreis bitten Francesco, auch für sie frische Pasta zu produzieren.

Die Nachfrage nach Sassella-Nudeln steigt ständig, das Liefergebiet erweitert sich rasant. Die Produktionsstätte wird zu klein. Die Tartero-Brüder kaufen im nahen Rheinbach ein Grundstück und bauen eine Halle für ihre kleine, aber extrem feine Nudelmanufaktur.